Display-Ausrichtung wechseln

Bitte wechseln Sie die Ausrichtung Ihres Displays in den Portrait-Modus.

Leistungsspektrum
» zurück

 

Datenschutz-Check

In ersten Datenschutz-Checks stellen unsere Datenschutzexperten fest, wie hoch der aktuelle Datenschutzstandard in Ihrem Unternehmen tatsächlich ist und geben Ihnen bei Missständen Handlungsempfehlungen an die Hand, die Ihnen den Weg zum datenschutzkonformen Arbeiten vorzeichnen und erleichtern sollen.

Besonders ist, dass unsere Datenschutz-Checks eine einmalige Leistung darstellen, sodass Sie zur Überprüfung Ihres Unternehmens in datenschutzrechtlicher Hinsicht kein Abo mit langer Vertragslaufzeit buchen müssen. So erhalten Sie von uns im Rahmen des einmaligen Datenschutz-Checks einen Bericht, der einen Überblick über das Datenschutzniveau in Ihrem Unternehmen gibt und Ihnen unter anderem die Frage beantwortet, ob Sie einen Datenschutzbeauftragten benennen müssen oder nicht.

 

Ablauf des Checks

Der Datenschutz-Check besteht aus zwei Teilen.

Zunächst kommt einer unserer Experten für ca. ein bis zwei Stunden in Ihr Unternehmen und führt mit der Geschäftsführung ein umfassendes Gespräch zum Thema Datenschutz. Ziel des Gesprächs ist es, festzustellen, welche Maßnahmen im Unternehmen bereits zum Schutz von personenbezogenen Daten ergriffen werden und, inwieweit das Unternehmen die sich aus der DSGVO ergebenden Pflichten bereits umsetzt. Nach dem Gespräch findet ein Rundgang durch das Unternehmen statt, bei welchem insbesondere der Serverraum, das Archiv und Büros begutachtet werden sollen, in welchen Verarbeitungen von personenbezogenen Daten stattfinden.

Im Anschluss an den Termin erstellt der Experte einen Bericht, der Ihnen den Status Quo Ihres Unternehmens im Hinblick auf die Umsetzung der DSGVO vor Augen führen soll. So wird in dem Bericht insbesondere auf aktuelle Missstände hingewiesen, zugleich werden aber auch Handlungsempfehlungen gegeben, die bei der Behebung der Missstände behilflich sein sollen.

 

Externer Datenschutzbeauftragter

Artikel 37 DSGVO gibt vor, wann ein Datenschutzbeauftragter zu benennen ist. Grundsätzlich kann ein Datenschutzbeauftragter sowohl intern in Person eines Mitarbeiters, als auch extern, durch einen Dienstleister abgebildet werden.

Sollte die Benennung eines Datenschutzbeauftragten letztlich notwendig sein, ständen Ihnen unsere Experten auch als externe Datenschutzbeauftragte zur Seite.

 

» zurück